BARKENHOFF, GROßE KUNSTSCHAU: AUSSTELLUNG »RESONANZEN II«

Worpswede zeitgenössisch 
»Resonanzen II«

Studierende der Kunsthochschulen Berlin, Bern und Kiel
17. März bis 16. Juni 2019

Mit dem zweiteiligen Ausstellungsprojekt »Resonanzen« wird 2019 das Kunstprojekt »Kaleidoskop Worpswede. Kunstwerk, Landschaft, Lebensort« fortgesetzt. Studierende aus verschiedenen Kunsthochschulen waren im vergangenen Jahr in Worpswede dazu eingeladen, auf den Ort und seine Kunst(geschichte) mit eigenen Arbeiten zu reagieren. Schon die erste Doppelausstellung im Haus im Schluh und in der Worpsweder Kunsthalle mit Arbei­ten von Studierenden der Klasse Heike Kati Barath (HfK Bremen) hat gezeigt, wie vielfältig die Reaktionen einer jungen Künstler­ generation ausfallen und welch spannungsreiche Dialoge mit der Worpsweder Kunstgeschichte sich in der Gegenüberstellung aufbauen.

Im Rahmen von »Resonanzen II« werden Studierende der Profes­sorinnen Antje Majewski (Muthesius Kunsthochschule Kiel), Christine Streuli (UdK Berlin) und Andrea Wolfensberger und Maren Polte (HdK Bern) im Barkenhoff und in der Großen Kunst­schau diesen Dialog zwischen gestern, heute und morgen fort­setzen.

Barkenhoff/Heinrich-Vogeler-Museum und Große Kunstschau Worpswede 
Eröffnung:
Samstag, 16. März 2019, 14.00 Uhr, Große Kunstschau 
Samstag, 16. März 2019, 15.00 Uhr, Barkenhoff

Samstag, 16. März 2019, 10.00 -18.00 Uhr: Preview und Programm

Die vier Worpsweder Museen, haben bei freiem Eintritt geöffnet. Zu den nachstehenden Zeiten führen die Kuratoren in die Ausstellungen ein
12.00 Uhr Haus im Schluh
14.00 Uhr Große Kunstschau
15.00 Uhr Barkenhoff

17.00 Uhr Eröffnung der Jubiläumsausstellung in der Worpsweder Kunsthalle
18.00 Uhr Gemeinsame Eröffnung in der Bötjer’schen Scheune