KURZFILM: »LA PLUME AU FUSIL«

Der Kurzfilm wurde am 28. Juni 2019 in Worpswede dem Publikum vorgeführt.

Aus unserem HVG-Rundbrief Juni 2019:

Französische Abiturientinnen und Abiturienten aus Montpellier/Südfrankreich zeigen ihren 2018 preisgekrönten Film “La plume au fusil” zum Thema Frieden im Krieg (in deutscher Sprache).

Der Film greift den Friedensappell Heinrich Vogelers an Kaiser Wilhelm II. vom Januar 1918 auf und stellt ihn in einen Zusammenhang mit dem Denken junger Europäer von heute.


Sehr geehrter Herr Bayer,
ich weiss nicht, ob ich bei Ihnen mit meiner Nachricht richtig liege.
Ich bin Geschichtslehrerin in Montpellier, Frankreich, in einer Abibac-Sektion (Vorbereitung eines doppelten Diploms, und zwar deutsches und französisches Abitur zugleich).
Letztes Jahr hat meine 11. Klasse an einem Geschichtswettbewerb teilgenommen, das EU-Story heisst und Projekte über den 1. Weltkrieg belohnte.
Thema war: Frieden im Krieg, vom Schützengraben hin zu einem vereinten Europa.
Bei ihren Nachforschungen stiessen meine Schüler auf die faszinierende Figur von Heinrich Vogeler. Dies hat auch etwas mit Worpswede zu tun, aber das kann ich Ihnen gerne später einmal erzählen.
Daraus entstand ein 12-minütiger Film, La Plume au Fusil, in der Form nicht übersetzbar, aber so etwas wie Die Feder am Gewehr…, in dem die Schüler sich einen Briefaustausch zwischen Heinrich Vogeler und einem jungen Mädchen von heute ausgedacht haben.
Mit diesem Film haben meine Schüler den 1. Preis bei diesem Wettbewerb in der Kategorie Oberstufe gewonnen.
Es war uns ein Anliegen, dass die Stiftung Worpswede es erfährt.
Der Link zu dem kleinen Film:
https://www.youtube.com/watch?v=LRDbGVghS2w
Wir hoffen, dass es auf Ihr Interesse stossen wird. Wir stehen für jegliche Rückfragen gerne zur Verfügung.
Und falls ich bei Ihnen nicht richtig liege, können Sie diese Nachricht bitte an Personen weiterleiten, die sich dafür interessieren könnten?
Mit freundlichen Grüssen aus Südfrankreich,
Nathalie Helmreich